OK

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Hospizarbeit

Der Hospizverein Schwabach e.V. ist ein Verein, der Sterbenden, Angehörigen und Trauernden durch Beratung, Begleitung und Unterstützung den letzten Lebensabschnitt im häuslichen Umfeld oder im Heimbereich ermöglichen möchte. Bereits 2002 als Hospizinitiative ins Leben gerufen, betreut der Verein die Menschen im Raum Schwabach. Der Verein hat einen multikonfessionellen Ansatz.

Die Arbeit wird im Sinne der Hospizidee unter den vier Aspekten

  • Niemand soll alleine sterben müssen
  • Jeder soll die Möglichkeit haben, seine letzten Angelegenheiten regeln zu können
  • Jeder soll symptomfrei sterben dürfen
  • Jeder sollte die Möglichkeit haben, sich die Sinnfrage stellen zu können

erbracht. Um diese Idee zu verwirklichen, setzt der Hospizverein Schwabach freiwillige Ehrenamtliche in den Familien und bei den Hilfebedürftigen ein. Die Arbeit geschieht ehrenamtlich und wird getragen durch eine Vielzahl von Helfer*innen.

Die meisten Menschen suchen eine sinnvolle Aufgabe nach ihrer Berufslaufbahn oder nach persönlichen Veränderungen im Alltag und der Familie. Der Hospizverein Schwabach hat im Jahr 2020 80 Familien und betroffene Personen begleitet; 114 Beratungsgespräche wurden geführt.

Die Einsätze werden durch unsere hauptamtlichen Einsatzleitungen koordiniert. Nach Eingang einer Anfrage begibt sich die zuständige Einsatzleitung zum jeweiligen Anfrager und besichtigt das Umfeld, informiert Familien, Einrichtungen oder zu begleitende Personen über Umfang, Leistung, Möglichkeiten, Dauer, Kosten und sonstige Fragen in Bezug auf die Begleitung.

Zusammen mit der anfragenden Person oder der Einrichtung werden auch die Vorstellungen durch die Begleiter*in abgesprochen. Es wird dabei Rücksicht genommen auf evtl. Wünsche über Religiosität, Alter, besondere Interessen der betroffenen Patienten. Kosten fallen für die Familien nicht an. Es ist weiterhin nicht nötig, Mitglied im Verein zu sein, um eine Unterstützung zu erfahren. Nach Abklärung des Umfeldes sucht die Einsatzleitung eine geeignete Person für die Familie, führt die Hospizbegleitung kurz ein und zieht sich dann zurück. Alle weiteren Fragen über Häufigkeit der Besuche und genaue Hilfestellungen nimmt die Hospizbegleiter*in selber vor. Während des gesamten Einsatzes ist die Einsatzleitung Ansprechpartner für die Familie und die eingesetzte Person bei allen Fragen und anfallenden Problemen. Die Betreuung der Patienten und Angehörigen erfolgt auf ehrenamtlicher Basis. Die Entlastung der Familien besteht aus Besuchen und Beratung, um Angehörigen gerade in dieser schweren Zeit die Möglichkeit zu geben, sich einmal zurückziehen zu dürfen, persönliche Termine ( z.B. Arztbesuche, Frisör ) wahrzunehmen oder einfach nur einige Stunden tief und fest zu schlafen.

Für viele betroffene Personen geht der Kontakt zur Umwelt und die Erhaltung sozialer Kontakte in dieser Zeit verloren. Die Mitmenschen ziehen sich häufig zurück, da die Situation für viele Freunde und Bekannte der Familien zu belastend ist. Gerade hier kommen Hospizhelfer zum Einsatz, um mit den Betroffenen Kontakt zu halten und so eine Verbindung zum Alltag zu schaffen. Dies geschieht durch Gespräche und Zuhören, durch das Erledigen kleiner Aufgaben ( z.B. Einkauf ) oder auch nur durch die persönliche Anwesenheit in einem Zimmer zusammen mit den Angehörigen. Ein Palliative Care Beratungsdienst begleitet und berät kostenlos und unverbindlich betroffene Familien, ambulante Dienste, Ärzt*innen und Ratsuchende.

Wir sehen es als unsere Aufgabe, die Berührungsängste der Menschen, die mit dem Thema Sterben, Tod und Verlust verbunden sind, abzubauen. So bieten wir Veranstaltungen und Fortbildungen für Angehörige, Betroffene und Interessierte an.

Der Verein trägt sich durch Mitgliedsbeiträge und ist ansonsten auf Spenden angewiesen.

Allen aktiven Helfer*innen werden ihre Auslagen erstattet. Die Helfer*innen sind Unfall, Haftpflicht und Rechtschutz versichert durch den Verein während ihrer Einsätze. Eine Supervision, Gespräche und Begleitung erhalten die Helfer*innen durch den Verein. Gleichzeitig gibt es Fortbildung und besondere Angebote für unsere Ehrenamtlichen.

Viele Helfer*innen sind seit Jahren bei uns und unterstützen die Arbeit durch ihren persönlichen Einsatz. Die Freude der Menschen, anderen in der schwierigen Lebenssituation zu helfen ist ermutigend.

Vor allem schenken sie den betroffenen Familien Zeit und Kraft für den schweren Lebensabschnitt der Begleitung.

Ansprechpartner*innen

Thomas Mrotzek, Hospiz-Verein Schwabach
Diakon Thomas Mrotzek
Koordinator
Tel. 0163 4419236
Mail-Kontakt
Ute Schießl, Hospiz-Verein Schwabach
Ute Schießl
Koordinatorin
Tel. 0176 20871151
Mail-Kontakt