Verbesserung der Lebensqualität von Patienten:innen und deren Familien.

Palliativarbeit

Palliative Care ist ein ganzheitliches Konzept zur Beratung, Begleitung und Versorgung von schwerstkranken und sterbenden Menschen sowie ihrer An- und Zugehörigen. Wir unterstützen Menschen, die an einer unheilbaren und fortschreitenden Erkrankung leiden. Haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter:innen besuchen die betroffenen Menschen. Sie beraten sie, aber auch die Angehörigen, den Pflegedienst und die behandelnden Ärzte und entlasten diese.

Auf Wunsch werden ehrenamtliche Hospizhelfer:innen oder andere Hilfestellungen vermittelt. Palliative Care Fachkräfte beraten und unterstützen, sei es bei Fragen zur Betreuung, zur Pflegeversicherung, zur Finanzierung von Hilfen oder beim Wunsch um seelsorgerliche Begleitung. Sie leiten Angehörige an und beraten im Verlauf einer schweren Erkrankung und im Umgang mit Krisensituationen.

Der Dienst versteht sich als Ergänzung, nicht als Ersatz der bestehenden Hilfsdienste und der Versorgung durch Hausarzt, pflegende Angehörige oder Pflegedienste. 2002 veröffentlichte die WHO eine Definition für das Betreuungskonzept: Die Übersetzung ins Deutsche lautet:

„Palliativmedizin/ Palliative Care ist ein Ansatz zur Verbesserung der Lebensqualität von Patienten und ihren Familien, die mit Problemen konfrontiert sind, welche mit einer lebensbedrohlichen Erkrankung einhergehen. Dies geschieht durch Vorbeugen und Lindern von Leiden durch frühzeitige Erkennung, sorgfältige Einschätzung und Behandlung von Schmerzen sowie anderen Problemen körperlicher, psychosozialer und spiritueller Art“.

Palliative Care

  • ermöglicht Linderung von Schmerzen und anderen belastenden Symptomen
  • bejaht das Leben und erkennt Sterben als normalen Prozess an
  • beabsichtigt weder die Beschleunigung noch Verzögerung des Todes
  • integriert psychologische und spirituelle Aspekte der Betreuung
  • bietet Unterstützung, um Patienten zu helfen, ihr Leben so aktiv wie möglich bis zum Tod zu gestalten
  • bietet Angehörigen Unterstützung während der Erkrankung des Patienten und in der Trauerzeit
  • beruht auf einem Teamansatz, um den Bedürfnissen der Patienten und ihrer Familien zu begegnen, auch durch Beratung in der Trauerzeit, falls notwendig
  • fördert Lebensqualität und kann möglicherweise auch den Verlauf der Erkrankung positiv beeinflussen
  • kommt frühzeitig im Krankheitsverlauf zur Anwendung, auch in Verbindung mit anderen Therapien

Lt. WHO

Ansprechpartner:innen

Diakon Thomas Mrotzek
Koordinator

Email mrotzek@hospizteam-schwabach.de
Telefon 0163 4419236

Theresa Altmann
Koordinatorin

Email altmann@hospizteam-schwabach.de
Telefon 0176 22530098

Ihre
Ausbildung

Wie spricht man mit jemanden über seinen bevorstehenden Tod?
Wie geht man mit jemandem um, dessen Kind oder Lebenspartner.

Der
Verein

Der Hospizverein Schwabach setzt nur ehrenamtliche Hospizbegleiter ein, die eine entsprechende Qualifikation erworben haben.

Die
Öffentlichkeitsarbeit

Durch Öffentlichkeitsarbeit möchten wir das Bewusstsein für die Hospizarbeit in der Gesell­schaft erhöhen.

Ihre
Unterstützung

Wer anderen etwas Gutes tut, fühlt sich selber gut! Unterstützen Sie den Schwabacher Hospizverein.